Snowboard Halfpipe Junioren-Weltmeisterin Berenice Wicki hofft auf Olympia

Die Ennetbadener Juniorenweltmeisterin Berenice Wicki setzt sich hohe Ziele und hofft auf Olympia 2022 in Peking.

Berenice Wicki auf dem Podest

Bildlegende: Berenice Wicki steht in Laax an der Junioren-Halfpipe-Weltmeisterschaften ganz zuoberst auf dem Podest. zVg

Sie ist gerade mal 14 Jahre alt und fährt schon jetzt von Erfolg zu Erfolg. Nach mehreren Schweizermeistertiteln in diversen Juniorenkategorien zeigte die junge Ennetbadenerin auch auf internationaler Bühne ihre Klasse. An den Snowboard-Halfpipe-Junioren-Weltmeisterschaften überzeugte Berenice Wicki vor allem durch die hohe Ausführung ihrer Tricks und gewann die Goldmedaille. «Es ist unglaublich. Ich habe nicht damit gerechnet, insbesondere weil es meine erste Junioren-WM-Teilnahme war», stellt Berenice Wicki fest, die sich unter anderem auch gegen vier Jahre ältere Mitkonkurrentinnen durchzusetzen vermochte.

Von Höhenangst keine Spur

Angesprochen auf die ausserordentlich hohe Ausführung ihrer Tricks in der Halfpipe sagt das Snowboardtalent: «Für mich fühlt es sich gut an. Es ist etwas Schönes so hoch zu fliegen», schwärmt sie.

Dieser Höhenflug soll weitergehen, denn Berenice Wicki hat hohe Ziele. In fünf Jahren möchte sie an den Olympischen Spielen in Peking teilnehmen. «Ich denke nicht ständig daran, sondern versuche laufend Fortschritte zu machen», erklärt die Ennetbadenerin, die seit zwei Jahren eine Talentschule in Davos besucht. Der Fokus liege nun erstmal auf den nächsten Contest, den World Rookie Finals im österreichischen Ischgl.