Kanton Aargau hat Bauernhof und Restaurant in Biberstein verkauft

Der Kanton Aargau hat den staatseigenen Landwirtschaftsbetrieb und das Restaurant Juraweid in Biberstein an die Gemeinde sowie an die Umweltorganisation Pro Natura verkauft. Der Preis betrage 3,6 Millionen Franken, teilte die Aargauer Staatskanzlei mit.

Juraweid und Land davor

Bildlegende: Die «Juraweid» liegt idyllisch oberhalb von Biberstein. zvg

Die Gemeinde Biberstein und Pro Natura sind ab dem 1. April die neuen Besitzer des Landwirtschafts- und Restaurantbetriebs Juraweid.

  • Der Kanton besass die Juraweid seit 1991
  • Landwirtschaftsbetrieb ist 41,5 Hektaren gross
  • Restaurant mit 50 Plätzen und einer Terrassenwirtschaft ist dem Hof angegliedert
  • Gemeinde Biberstein und Pro Natura kaufen Juraweid zum Höchstpreis von 3,6 Millionen Franken

Der Mieter des Restaurants wird gemäss Staatskanzlei nach dem Besitzerwechsel derselbe bleiben. Pro Natura und die Gemeinde Biberstein sind nach Ansicht der Aargauer Regierung die beste Garantie dafür, dass «die nachhaltige Bewirtschaftung und die Synergie zwischen Landwirtschaft und Naturschutz auf dem Hof weitergeführt» würden.

Viele Interessenten für die Juraweid

Die Aargauer Regierung hatte die Juraweid im vergangenen September zum Verkauf ausgeschrieben. Der alte Pächter hatte seinen Vertrag aus Altersgründen auf Ende März gekündigt.

Für die Juraweid gab es gemäss Kanton zahlreiche Kaufinteressenten. Ein Dutzend Parteien mit über 40 Personen haben die Juraweid besichtigt. Pro Natura und Gemeinde kaufen die Juraweid zum festgelegten Höchstpreis von 3,6 Millionen Franken.