Kantonspolizei Aargau warnt vor Einbruchsserie in Würenlos

Die Aargauer Kantonspolizei hat am Dienstag erstmals gezielt eine Gemeinde vor möglichen Einbrüchen gewarnt. Aufgrund von Erkenntnissen der Prognosesoftware «Precobs» ist in den kommenden Tagen Würenlos stark gefährdet.

Karten von Würenlos

Bildlegende: Die Polizei will mit ihrer Warnung verhindern, dass in diesem Teil von Würenlos Einbrüche geschehen. mapsearch.ch

Das System «Precobs» (Pre Crime Observation System) wird von der Aargauer Kantonspolizei momentan ein Jahr lang getestet. Aufgrund von Vorkommnissen der letzten drei Jahre und auf der Basis von neusten Informationen habe «Precobs» für Würenlos ein erhöhtes Einbruchrisiko errechnet, sagte Polizeisprecher Bernhard Graser auf Anfrage.

Es müsse damit gerechnet werden, dass Einbrecher während des Tages Wohnhäuser heimsuchen. Die Kantonspolizei mahnt in diesem Gebiet zu erhöhter Wachsamkeit.

Polizei informiert aktiver

Die Kantonspolizei hatte Ende Mai angekündigt, dass sie mit Hilfe der sozialen Medien die Bevölkerung gezielt auf erkennbare Einbruchserien oder besondere Tatvorgehen sensibilisieren wolle.

Für ihre Warnhinweise nutzt die Aargauer Polizei die ganze Bandbreite der sozialen Medien. Warnhinweise werden beispielsweise über eine App an Smartphone-Besitzer verschickt. Dazu werden Warn- und Präventionshinweise via Facebook und auf der Webseite der Kantonspolizei publiziert.

Wie die Software funktioniert