Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Kantonspolizei Solothurn zeigt sich in Film über Verkehrsunfälle

Jahr für Jahr 1500 Verkehrsunfälle im Kanton Solothurn. Viele davon sind für die Betroffenen Schicksalsschläge. Die Kantonspolizei Solothurn zeigt in ihrem neuen Film «Warum hier? Warum sie? Warum ich?», wie sie mit Verkehrsunfällen umgeht.

Polizei-Film zu Unfällen «Warum hier? Warum sie? Warum ich?»

Der von der Kantonspolizei Solothurn produzierte Film zeigt, wie schnell ein Unfall geschehen kann. Zu sehen ist auch, wie die Beteiligten betreut werden. Dazu gehört zum Beispiel, dass Schaulustige die Unfallstelle nicht sehen können. Eine wichtige Schutzmassnahme heutzutage, wo sofort Leserreporter-Bilder im Netz kursieren.

Den Film hat die Bieler Filmagentur Element P produziert. «Mit der vierteiligen Serie wollen wir in erster Linie Filme für die Bevölkerung machen und dabei die bürgernahe Arbeit der Kantonspolizei zeigen», sagt deren Kommandant Thomas Zuber.

Unfallszene
Legende: Die Unfallszenen sind sehr realistisch dargestellt. Kantonspolizei Solothurn

Die Filme sollen PR machen für die Kantonspolizei. Sie sollen aber auch präventiv wirken. Deshalb sind die Streifen nicht als reine Image-Filme konzipiert. Sie können auch in Schulen gezeigt werden und an anderen Orten, wo die Polizei Präventions-Unterricht macht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Diese teilw. Realberichte zeigen Jedermann, wie wichtig es ist , absolut zu allen Zeiten konzentriert, sich im heute sehr dichten Verkehr, zu bewegen. Ohne Polizei gäbe es Chaos - spätestens wenn es kracht .Ich finde diese Aufklärungen sehr wichtig , besonders von 18 - 30 , weil man sich in diesem Alter nicht selten für unsterblich hält :-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen