Kein Waldfriedhof in Wittnau

Die Gemeindeversammlung lehnt einen Kredit von 27'000 Franken ab. Die Mehrheit der anwesenden Bürgerinnen und Bürger befand die Investition in einen Waldfriedhof für zu teuer und überflüssig.

Eine Urne steht im Herbstlaub.

Bildlegende: Waldbestattungen liegen im Trend: In Wittnau im Fricktal bleiben sie aber tabu. obs/FriedWald GmbH/Thomas Gasparini

Waldbestattungen liegen im Trend: Immer mehr Menschen möchten ihre Asche unter einem «eigenen» Baum verstreuen. Die Gemeinde Wittnau wollte diesen Trend aufgreifen und ein Stück Land kaufen, um dort Waldbestattungen zu ermöglichen.

Der Gemeinderat hatte dafür einen Kredit von 27'000 Franken vorgesehen. Das Anliegen hatte an der Gemeindeversammlung vom Donnerstagabend aber keine Chance. Die Investition für einen Waldfriedhof sei unnötig und zu teuer, befand eine Mehrheit der anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger.

Das Geschäft wurde an der Versammlung mit zwei Dritteln gegen einen Drittel verworfen.

Mehr «Lohn» für Gemeindeammann und Gemeinderäte

Genehmigt wurde von der Gemeindeversammlung hingegen ein neues Besoldungsreglement: Der Gemeindeammann verdient künftig 18'000 Franken statt 13'500. Die Entschädigungen für Gemeinderäte wurden von 7000 Franken auf 9500 Franken erhöht.