Kein Winter-Standplatz für Fahrende in Zofingen

Der Stadtrat Zofingen lehnt ein Winterquartier für Fahrende im Bereich Trinermatten ab. Er hat eine entsprechende Anfrage des Kantons abgelehnt, weil es für eine Winternutzung des Platzes laut Stadtrat ein neue Baugesuch brauchen würde und weil der Platz nur für die Sommernutzung geeignet sei.

Der Durchgangsplatz für Fahrende im Bereich Trinermatten wurde im Juni 2014 neu gestaltet. Dabei wurde er auf eine Nutzung während der Frühjahr- und Sommermonaten ausgelegt. Allerdings könne der Stadtrat in Einzelfällen eine Winternutzung bewilligen, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

Wohnwagen auf einem Durchgangsplatz

Bildlegende: In Zofingen sollen Fahrende nur während der Frühjahr- und Sommermonate Halt machen dürfen. Keystone (Symbolbild)

Seit der Neugestaltung habe die Regionalpolizei Zofingen eine starke Zunahme der Belegung des Durchgangsplatztes festgestellt, heisst es weiter. Und weil auch andere Standplätze im Aargau meist stark oder sogar überbelegt sind, hat der Kanton in Zofingen angefragt, ob man die Trinermatten auch als Winterquartier für Fahrende nutzen könne.

Diese Anfrage lehnt der Zofinger Stadtrat nun also ab. Die Begründung: Eine Ausdehnung auf die Wintermonate bräuchte ein neues Baugesuch und die Wasserversorgung des Platzes sei nicht für den Winter ausgelegt.

Video «Widerstand gegen Fahrende» abspielen

Widerstand gegen Fahrende

4:39 min, aus Schweiz aktuell vom 16.1.2013