Knapp 100 Unwetter-Meldungen in der Region

Die Gewitter der letzten Nacht haben auch in der Region Aargau/Solothurn zu Schäden geführt. Insgesamt gingen bei den beiden Kantonspolizei-Korps knapp 100 Meldungen ein. In Oftringen wurde die Autobahn überschwemmt, in Zofingen stand die Feuerwehr im Dauereinsatz.

Video «Feuerwehr im Dauereinsatz» abspielen

Feuerwehr im Dauereinsatz

2:16 min, aus Schweiz aktuell vom 15.6.2015

Die Alarmzentrale der Polizei Kanton Solothurn hat in der Nacht von Sonntag auf Montag 35 Meldungen registriert, wie es in einer kurzen Mitteilung heisst. Brennpunkt war die Gemeinde Däniken: Allein aus dieser Niederämter Gemeinde gingen 17 Schadensmeldungen ein.

überschwemmte Autobahnspur

Bildlegende: In Oftringen wurden die Autofahrer auf der Autobahn vom Wasser ausgebremst. zvg: Kapo AG

Die Feuerwehren mussten vor allem Wasser aus Liegenschaften abpumpen oder verstopfte Kanalisationsschächte befreien. Verletzte Personen oder auch Blitzeinschläge habe man aber keine registriert, hält die Polizei fest.

Wieder trifft es den Aargauer Westen

Im Kanton Aargau gingen rund 50 Schadensmeldungen ein, wie es auf Anfrage bei der Polizei hiess. Betroffen war einmal mehr vor allem der westliche Kantonsteil. Bei Safenwil stand die Autobahn A1 zeitweise unter Wasser. Allerdings konnte der Verkehr die Stelle passieren, musste nur das Tempo drosseln.

Auch zwischen Aarau-West und Oftringen stauten sich am Montagvormittag in beiden Richtungen die Autos wegen Überflutung der Fahrspur.

Bereits vor einer Woche hatten Unwetter in der Region Zofingen/Oftringen für viele Schäden gesorgt. Damals stand die Feuerwehr von Oftringen quasi im Dauereinsatz.

Video «Unwetter in der Schweiz» abspielen

Unwetter in der Schweiz

2:06 min, aus Tagesschau am Mittag vom 15.6.2015