Zum Inhalt springen

Kurhaus Weissenstein Warten auf die Baubewilligung

Es gibt noch immer keine Baubewilligung für die geplante Panorama-Halle auf dem Weissenstein. Wieso nicht?

Das sind die Pläne für den Weissenstein: Die Hotel Weissenstein AG will im ersten Quartal 2019 eine Panorama-Halle und das komplett renovierte Kurhaus neu eröffnen. In einem Glasbau, der Panorama-Halle, sollen angeblich über 1000 Leute Platz finden, im Kurhaus soll es 54 Zimmer geben, es ist zusätzlich zum bestehenden Restaurant ein weiteres Selbstbedienungsrestaurant geplant. Weiter sehen die Pläne den Bau eines grosszügigen Naturspielplatzes vor.

Da liegt das Problem: Der Spatenstich hat auf dem Weissenstein bereits im letzten Herbst stattgefunden, noch fehlt aber eine Baubewilligung. Beim Solothurner Baudepartement hiess es auf Anfrage von SRF, dass die Hotel Weissenstein AG die vollständigen Unterlagen, um das Baugesuch fertig zu bearbeiten, erst letzte Woche eingereicht habe. Gegen die Panorama-Halle sind noch zwei Einsprachen hängig. Eine vom VCS Solothurn und eine vom Vogelschutzverein Birdlife Solothurn.

Daran stört sich der VCS: Das Sicherheits- und Notfallkonzept stimme nicht mit den Bauplänen überein, bemängelt VCS-Präsident Fabian Müller. Während die Panorama-Halle angeblich 1000 Leuten Platz biete, sei das Sicherheits- und Notfallkonzept nur auf 500 ausgelegt. Wenn sich die Sache mit dem Notfallkonzept klären würde, dann wäre die Sache für den VCS «gegessen», sagt Müller. «Fundamentalopposition wird es von unserer Seite nicht geben.»

Visualisierung Trinkhalle Weissenstein
Legende: In der neuen Panorama-Halle (Visualisierung) sollen auch grössere Anlässe möglich werden. zvg/Facebook , Link öffnet in einem neuen Fenster

Daran stört sich Birdlife: Die Panorama-Halle ist aus Sicht von Birdlife ein Sicherheitsrisiko für Vögel, die den Weissenstein passieren oder darauf zu Hause sind. Damit möglichst wenige Vögel mit den Fensterscheiben der Panorama-Halle kollidieren, forderte Birdlife verschiedene technische Schutzmassnahmen, wie zum Beispiel die Verwendung von Glas, welches besonders wenig spiegelt. Mündlich habe man sich bereits mit der Hotel Weissenstein AG geeinigt, sagt Birdlife-Präsident Thomas Lüthi. «Wir stehen zu diesem Kompromiss.»

So geht es weiter: Falls das kantonale Baudepartement die Baubewilligung erteilt, können die beiden Einsprecher Beschwerde führen. Falls keine Beschwerden eingereicht werden, ist die Baubewilligung rechtskräftig, sprich: die Hotel Weissenstein AG dürfte in diesem Fall die Panorama-Halle gemäss den bewilligten Plänen bauen. Falls es Beschwerden geben sollte, würde sich der Bau erneut verzögern. Dann müsste sich das Verwaltungsgericht mit dem Fall befassen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.