Kursschiffe dürfen wieder auf die Aare

Nach über einer Woche Pause dürfen die Schiffe der Bielersee Schifffahrtsgesellschaft wieder auf die Aare. Die zuständigen Behörden haben ihr Einverständnis gegeben. Damit wird der Schiffsverkehr zwischen Solothurn und Biel wieder aufgenommen.

Bild der Siesta: Ein breites dafür nicht sehr hohes Boot, mit blauer und türkisfarbiger Bemalung, fährt entlang der Aare, im Hintergrund Bäume des Ufers.

Bildlegende: Ab heute dürfen die Kursschiffe, unter anderem auch die MS Siesta, wieder auf der Aare fahren. ZVG

Das Aare-Hochwasser hat ganze Arbeit geleistet: Die Schifffahrt auf der Aare musste insgesamt neun Tage eingestellt werden, weil der Wasserpegel zu hoch war. Ab Dienstag dürfen die Kursschiffe nun wieder ablegen. Das teilt die Betreiberin, die Bielersee Schifffahrtsgesellschaft, mit.

«Wir sind wahnsinnig erleichtert»

Man habe mit dem bernischen Amt für Wasser und Abfall Kontakt gehabt, heisst es. Der Wasserpegel der Aare habe sich normalisiert und die Durchfahrt der Schiffe sei wieder möglich.

Bei der Bielersee Schifffahrtsgesellschaft ist man erleichtert: «Wir sind wahnsinnig froh, dass wir das Angebot auf der Aare wieder anbieten können», erklärt Geschäftsführer Thomas Erne gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF. Wie viel Umsatz verloren ging, gab Erne nicht bekannt. «Ein grosser Teil des Umsatzes konnten wir auffangen, indem viele Gäste auf die Seen ausgewichen sind», so Erne.