Stapferhaus Lenzburg Lenzburg als Heimat?

«Heimat» – der Titel der neuen Ausstellung des Stapferhauses Lenzburg. Ein interaktiver Rundgang soll die Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken über ihre Heimat anregen. Eine Ausstellung in Lenzburg, einer Stadt, die schnell wächst und für viele Menschen noch nicht ihre Heimat ist – oder doch?

Lenzburg – eine Stadt, die immer mehr wächst. Bis ins Jahr 2030 soll die Bevölkerung von heute rund 9‘000 auf 12‘000 Personen ansteigen. Eine Stadt als Heimat für immer mehr Menschen. Gute Strassen- und Zugsverbindungen sorgen für die Attraktivität der Stadt. Egal, ob sich der Arbeitsort in Zürich, Bern oder Basel befindet: alles ist in relativ kurzer Zeit erreichbar.

Schlafstadt Lenzburg?

Wer an einem gewöhnlichen Tag durch die Strassen von Lenzburg geht, kann den Eindruck erhalten, dass die Stadt wenig lebt. Der Bahnhof sowie die Altstadt bilden je ein Zentrum. Dies spalte die Stadt und nur bestimmte Feste, wie etwa das bekannte Jugendfest, lockten die Menschen aus ihren Häusern, sagen einige.

Ur-Lenzburger erinnern sich an andere Zeiten. Einst bildete die Altstadt das Zentrum. Ein lebendiger Ort mit vielen kleinen Geschäften. Bis heute existieren lange nicht mehr alle Läden. Sie rentieren teilweise nicht mehr wegen zu wenig Kundschaft.

Bei der aktuellen Wachstumsrate müsste die Bewegung in der Stadt doch genau anders herum sein. Enwohner finden, Bewohnerinnen und Bewohner kämen wenig in Kontakt miteinander, Nezuzüger und Alteingesessene.

Für einige die langjährige Heimat, für andere noch nicht. Und in diesem Städtchen macht das Stapferhaus eine Ausstellung zum Thema Heimat. Heimat als Grenzerfahrung.

«Heimat» im alten Zeughaus

Vom Ort der vollkommenen Geborgenheit, über Heimatsuche und Sehnsüchte zum Riesenrad: Ein interaktiver Rundgang führt die Besucherinnen und Besucher vom Mutterleib aufs Riesenrad. Was bedeutet Heimat für jeden Einzelnen? Darum dreht sich die Ausstellung des Stapferhauses Lenzburg im alten Zeughas. Sie dauert vom 11. März 2017 bis zum 25. März 2018.