Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Martin Tanner ist neuer Beizenpfarrer

Wer als Koch, Wirt oder Hotelier arbeitet, hat Stress. Hilfe bei Problemen bietet im Aargau der Gastroseelsorger. Eine Dienstleistung, welche es immer seltener gibt. Im Aargau hingegen wird sie ab Januar noch intensiver angeboten. Der neue Gastroseelsorger Martin Tanner hat viel vor.

Martin Tanner sitzt in einer Beiz in Oberkulm.
Legende: Martin Tanner ist ab Januar neu nicht nur Pfarreileiter sondern auch Wirtepfarrer. Er freut sich. SRF

Martin Tanner ist 51, Pfarreileiter in Unterkulm und hat viel Erfahrung im Bereich Careteam, psychologische Hilfe und Seelsorge. Ab Januar unterstützt Tanner neu Wirtsleute im Aargau. Für ihn ist das Teilzeitpensum als «Beizenpfarrer» mehr als nur ein Job.

Da sein, zuhören

Der Beizenpfarrer ist da, wo die Menschen arbeiten. Und das sei der beste Ort, um zuzuhören, zu helfen, so Tanner. Er freut sich auf die Aufgabe, welche er zusammen mit seinem reformierten Kollegen bestreiten wird. Ziel ist es, ein 10-Prozent Pensum dafür aufzuwenden, je nach Anzahl der Fälle.

Finanzielle oder private Probleme

Köche arbeiten zu unregelmässigen Arbeitszeiten, Hoteliers sind jeden Tag im Einsatz. Solche Einsätze können in der Gastroszene Menschen an ihre Grenzen bringen, weiss Martin Tanner. Auch eine Krankheitsdiagnose oder ein Brand können einen Gastrobetrieb aus den Fugen bringen. Genau für solche Situationen sieht sich der Wirtepfarrer zuständig.

Kirchlicher Hintergrund, mitmenschliches Handeln

Auch wenn Martin Tanner als Vertreter der katholischen Kirche auftritt, der Glaube der Wirtsleute hat für ihn keine Priorität. Er handle als Mitmensch, egal ob jemand Kirchgänger sei oder nicht, so der Pfarreileiter. Wenn jemand über die Bibel oder Gott sprechen möchte, sei das möglich. Es müsse aber von jener Person aus geschehen. Er selber werde sicher nicht mit diesem Thema beginnen, so Tanner.

Ob jemand religiös ist, zur Kirche geht oder nicht, ist mir egal

Tanner beginnt seine Stelle am 1. Januar 2013. Nebst seiner Tätigkeit als Gastroseelsorger bleibt er Pfarreileiter in Unterkulm. Er ist zudem seit 22 Jahren Feldprediger der Armee. Weiter war er längere Zeit Mitglied des Careteams des Kantons Aargau.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.