Martina Strähl gewinnt den 25. Weissensteinlauf

An der Jubiläumsausgabe des Weissensteinlaufs triumphiert die Lokal-Matadorin. Die Solothurner Berglaufspezialistin Martina Strähl holt sich den Sieg mit über zehn Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Petra Eggenschwiler aus Laupersdorf. Ein Sieg, der sie besonders freut.

Martina Strähl läuft durch den Wald

Bildlegende: Martina Strähl bei ihrem Heimrennen am Weissenstein. zvg

«  Ein Heimrennen ist immer etwas ganz Besondere. Man kennt zum Beispiel viele Leute, die am Streckenrand stehen und einen anfeuern. »

Martina Strähl

Die 28-jährige Bergläuferin aus dem solothurnischen Oekingen freut sich immer sehr auf den Weissensteinlauf. Die 14,1 Kilometer lange Strecke mit über 1000 Meter Höhendifferenz ist quasi die Heimstrecke von Martina Strähl, bereits zum achten Mal nahm sie heuer am Rennen teil.

Allem Anschein nach, war die Solothurner Sportlerin dieses Jahr besonders motiviert am Weissenstein. Sie meisterte die Strecke in 1 Stunde 6 Minuten und 49 Sekunden, fast 10 Minuten schneller als die erste Verfolgerin, und vor allem mit einem neuen Streckenrekord

Selber überrascht

Dass ihr ein so gutes Rennen gelingen würde, das hatte Martina Strähl selber gar nicht geglaubt. Die Verbesserung ihres eigenen Streckenrekordes aus dem Jahr 2009 hatte sie schon gar nicht im Visier.

Weshalb es trotzdem geklappt hat und sie den alten Rekord um fast eine Minute unterbieten konnte, dafür hat Strähl selber keine richtige Erklärung: «Ich hätte nicht gedacht, dass ich diese sehr gute Zeit erneut unterbieten kann.»

Organisatoren zufrieden mit dem Jubiläum

Geglückt ist das Rennen nicht nur der Siegerin, auch eine Vertrerin des Organisationskomitee zeigt sich gegenüber Radio SRF sehr zufrieden mit dem 25. Lauf am Weissenstein.

Man habe rund 100 zusätzliche Anmeldungen gehabt, dazu gutes Wetter, viel Publikum und vor allem keine Verletzungen. Ein rundum gelungenes Jubiläumsrennen, bilanzieren die Veranstalter.