Mehr Arbeitslose in den Kantonen Aargau und Solothurn

Im Kanton Aargau stieg die Arbeitslosenquote im Dezember auf 3,1 Prozent (Plus 0,2 Prozentpunkte), im Kanton Solothurn lag sie bei 2,6 Prozent (Plus 0,3 Prozent). Saisonale Gründe seien hauptsächlich verantwortlich für den Anstieg, heisst es zum Beispiel beim Aargauer Amt für Wirtschaft und Arbeit.

Legende:
Arbeitslosenquote nach Kantonen im Januar 2015
< 1.0 %
1.0 - 1.9 %
2.0 - 2.9 %
3.0 - 3.9 %
4.0 - 4.9 %
5.0 - 5.9 %

Im Aargau waren Ende Dezember 10'932 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 745 Personen mehr als im Monat zuvor. Die Zahl der Stellensuchenden stieg im gleichen Zeitraum um 660 auf 14'662 Personen. Bei den Jugendlichen verharrte die Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent.

Weniger Kurzarbeitsgesuche im Aargau

Weiter beantragten im Dezember zehn Betriebe die Einführung von Kurzarbeit im Aargau. Das sind neun weniger als im Vormonat. Für den Monat Dezember sei das ein tiefer Wert, hält das Amt für Wirtschaft und Arbeit fest.

Auch saisonale Gründe im Kanton Solothurn

Im Kanton Solothurn waren 3728 Personen als arbeitslos gemeldet - 377 mehr als im Vormonat. Als Stellensuchende waren Ende Dezember 5723 Personen registriert, 286 Personen mehr als im Vormonat. Der Anstieg sei auch hier saisonal bedingt, teilt das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit mit.

Im Jahr 2014 betrug die Arbeitslosenquote im Durchschnitt 2,5 Prozent. 3557 Personen waren registriert. Die Quote bei den Stellensuchenden belief sich auf 3,9 Prozent (5'636 Personen).