Mehrere Interessenten für Dornacher Swissmetal-Areal

Nachdem die Gemeinde Dornach Interesse am Swissmetal Areal bekundet hat, meldet nun auch die Baoshida Swissmetal Interesse am Areal in Dornach an. Die Industriebrache ist auf einmal sehr beliebt.

Eisenbahnweichen auf dem Areal der Swissmetal in Dornach.

Bildlegende: Wohnungen oder doch Industrie? Noch sind die Weichen für die Zukunft des Swissmetal-Areals in Dornach nicht gestellt. Keystone

Anfangs Januar hat die chinesische Firma Baoshida der Swissmetal den Markennamen und die Produktionsmaschinen abgekauft. Jetzt will sie auch das Areal haben. Im Moment ist die Baoshida in Dornach aber nur eingemietet. Der Mietvertrag läuft in sechs Jahren aus.

Auch die Gemeinde interessiert sich nun für das Areal der Swissmetal. Sie zieht eine Umzonung des Areals in Betracht. So könnte man auf dem Areal der Swissmetal Wohnungen bauen. Momentan arbeitet die Gemeinde gemeinsam mit einem Planungsbüro an einem räumlichen Teilleitbild. Bevor jedoch auf dem Areal neue Wohnungen gebaut werden könnten, müsste zuerst der Boden gesäubert werden. Dieser ist nämlich schwer verseucht, und zwar durch Schwermetall welches zuerst aus dem Boden geholt werden müsste.

 Neben Gemeinde und Baoshida gibt es auch noch weitere Interessenten, so Fritz Rothenbühler, Sachverwalter der Widenareal AG. Diese ist die Besitzerin des Swissmetal-Areals und eine Tochterfirma der Swissmetal.