Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Mit neuem Museum gegen das Vergessen

Im Kloster Muri leben bereits seit mehr als 150 Jahren keine Mönche mehr. Damit diese Zeit nicht vergessen geht, wird am Samstag ein neues Museum eröffnet.

Aussenansicht des Klosters in Muri.
Legende: Das Kloster Muri eröffnet am Samstag sein Museum. SRF

Einst war es eines der reichsten Benediktinerklöster: Das Kloster Muri im Aargauer Freiamt. Dies ist allerdings Jahrzehnte her. Heute benutzten unter anderem die Gemeindeverwaltung, eine Schule und ein Pflegheim die Gebäude. Nach und nach gerät die Zeit der Mönche in Vergessenheit.

Das Museum Kloster Muri möchte dagegenhalten. Am Samstag wird das erneuerte Museum eröffnet. Es zeigt die 1000 Jahre alte Geschichte des Klosters Muri, welche mit der Gründung durch die Habsburger begann. Der Rundgang führt unter anderem durch die Loretokapelle. Die Begräbnisstätte dient als Familiengruft für die Nachkommen des letzten österreichisch-ungarischen Herrscherpaares.

Geschichte wird aufgearbeitet

Weiter geht es durch den Äbtekeller, den neu sanierten Kreuzgang und zuletzt durch die Klosterkirche. Sie ist eines der bedeutendsten barocken Bauwerke der Schweiz.

Die Eröffnung des Museums ist jedoch nur ein Schritt, um die Geschichte am Leben zu erhalten. Zum 1000. Jahrestag der Klostergründung im Jahr 2027 soll die Geschichte vollständig aufgearbeitet werden. Die Aargauer Regierung hatte dafür im vergangen Jahr fast drei Millionen Franken bewilligt.

Legende: Video Kloster Muri zu Museum umfunktioniert abspielen. Laufzeit 2:19 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 11.04.2014.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.