Mitfahren gegen Stau beim Schulhausplatz Baden: Projekt läuft gut

Nach 5 Monaten zieht die Postautoregion Nordwestschweiz eine positive Bilanz. 450 Personen haben sich registriert. Pro Tag kommt es im Schnitt zu 10 Fahrten. Gegen den Stau wegen der Baustelle am Schulhausplatz Baden ist dies jedoch nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Das Mitfahr-Projekt Publi-Ride hat in Baden 450 Mitglieder. 1'500 Fahrten wurden seit der Gründung Ende Mai angeboten. Patrick Zingg, einer der Initianten und Leiter der Postauto-Region Nordschweiz, zieht im Interview mit Schweizer Radio SRF eine positive Bilanz. Pro Tag kämen im Schnitt rund zehn Fahrten zu Stande.

«Wir sind uns bewusst, dass das erst ein kleiner Beitrag ist», sagt Patrick Zingg. Täglich fahren rund 50'000 Fahrzeuge über den Schulhausplatz. Mit dem Projekt sollen aber Erfahrungen gesammelt werden.

Regelmässige Treffen sollen Vertrauen stärken

Die bis jetzt gesammelten Erfahrungen sind laut Patrick Zingg, Leiter der Postauto-Region Nordschweiz, positiv. Um das Vertrauen zwischen Anbietern und Nachfragenden von Fahrten zu stärken, gibt es aber Mittwoch neu regelmässige Treffen in Baden.

Bei Publi-Ride werden deutlich mehr Fahrten angeboten als nachgefragt. Unter anderem soll mit den Treffen dieses Missverhältnis ausgeglichen werden.

Publi-Ride soll in Baden bis zum Ende der Sanierung des Schulhausplatzes laufen. Über eine mögliche Verlängerung soll später entschieden werden.

Mehr zum Projekt