Mordanklage in Aarau

Ein 62-jähriger Mann, der im März 2011 in einer Wohnung in Aarau seine 59-jährige Ehefrau erstach, soll wegen Mordes für 18 Jahre ins Gefängnis. Dies fordert die Aargauer Staatsanwaltschaft in ihrer am Mittwoch veröffentlichten Anklage.

Polizeiautos bei einem Einsatz.

Bildlegende: Nach der Tat stellte sich der Mann der Polizei. Symbolbild, Keystone

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, dass er einige Zeit geplant hatte, seine Ehefrau zu eliminieren und dabei besonders skrupellos vorging. Der Mann tötete die Frau, indem er mit einem Messer mehrmals auf sie einstach und ihr noch ein Kissen auf den Kopf drückte.
 
Die Frau verstarb noch am Tatort, in der gemeinsamen Wohnung eines Mehrfamilienhauses in einem Aarauer Aussenquartier. Der Beschuldigte stellte sich gleichentags der Kantonspolizei, wo er die Tat sogleich zugab. Das Bezirksgericht Aarau wird sich mit dem Fall beschäftigen.