Motorrad-Unfall in Seengen: Lenker stirbt nach Selbstunfall

Ein 73-jähriger Motorradfahrer ist nach einem Unfall am Donnerstagabend in Seengen an den Folgen seiner schweren Verletzungen im Spital verstorben. Wie es genau zum Unfall kam, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

Ein Motorrad liegt auf einer schmalen Strasse, Zeichnungen der Spurensicherung am Boden, Kleider im Feld daneben.

Bildlegende: Der Motorradfahrer verletzte sich offenbar beim Versuch, seine Maschine aus dem Feld auf die Strasse zu bringen. zvg

Es bestehen keine Anhaltspunkte, dass ein weiteres Fahrzeug am Unfall beteiligt war, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Der Motorradfahrer war nach bisherigen Erkenntnissen um 18.25 Uhr in einer leichten Linkskurve von der Strasse abgekommen. Beim Versuch aus dem Wiesland auf die Asphaltstrasse zurück zu gelangen, verlor er die Beherrschung über das Motorrad.

Der Schweizer stürzte auf die Fahrbahn und erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen. Ein Rettungshelikopter flog den Mann ins Kantonsspital Aarau. Dort verstarb er wenige Stunden später.