Muri: Autofahrer schrammt an Katastrophe vorbei

Der Fahrer betrunken, drei Passagiere auf den Sitzen, einer im Kofferraum und ein waghalsiges Überholmanöver – die Fahrt endete in der Wiese – ohne Verletzte.

Streifenwagen Kantonspolizei Aargau

Bildlegende: Die Kantonspolizei sucht sucht Personen, die die gefährliche Fahrt beobachtet haben. Kapo AG/zvg

Manchmal fahren offenbar Schutzengel mit, und das nicht zu knapp. Kurz vor Mitternacht am Samstagabend auf der Strasse von Muri nach Wohlen: Ein Autofahrer ist mit hoher Geschwindigkeit unterwegs.

Er überholt auf der Luzernerstrasse gleich mehrere Autos. Dabei verliert er die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidiert fast mit einer Patrouille der Regionalpolizei. Diese führt gerade eine Verkehrskontrolle durch.

Die Polizisten sind schnell zur Stelle. Der Fahrer muss ins Röhrchen blasen. Der Befund: Er ist angetrunken. Neben ihm im Auto sitzen drei weitere Personen. Und als die Polizisten den Kofferraum öffnen die Überraschung: Dort fuhr eine fünfte Person mit.

Sie alle kommen mit dem Schrecken davon. Dem Lenker wurde der Fahrausweis entzogen, teilt die Kantonspolizei Aargau mit. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat ein Verfahren eröffnet.