Muri: Autolenker prallt wegen Hitzeschlag in eine Hausmauer

Vor der Fahrt hatte der 19-Jährige ein Sonnenbad genommen. Daraufhin erlitt er einen Hitzeschlag und prallte in die Fensterfront eines Gewerbegebäudes. Er selber verletzt sich nicht. Dafür verletzten sich zwei Velofahrer leicht.

Blaues Personenfahrzeug liegt in einem Graben zwischen Trottoir und Hauswand. Der Motorenraum ist eingedrückt.

Bildlegende: Der Lenker dieses Autos hatte vor dem Losfahren noch ein Sonnenbad genommen. Danach erlitt der Mann einen Hitzeschlag. ZVG

Am Sonntagnachmittag kam ein junger Autofahrer in Muri AG von der Strasse ab, weil er am Steuer einen Hitzschlag erlitt. Sein Auto prallte mit grosser Wucht in die Fensterfront eines Gewerbegebäudes. Der Mann blieb unverletzt.

Beinahe wäre das Auto in eine Gruppe von Velofahrern geprallt. Die Gruppe konnte dem schlingernden Auto gerade noch ausweichen. Ein 39-Jähriger brach sich dabei das Bein, eine 35-Jährige verletzte sich am Finger, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Beide Velofahrer hatten je noch einen Kinderanhänger an ihrem Velo, mit je zwei Kindern darin. Alle Beteiligten hatten grosses Glück im Unglück.

Der Sachschaden am Auto und am Gebäude macht mehrere zehntausend Franken aus. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim 19-Jährigen eine Blut- und Urinprobe an. Erste Ermittlungen deuten auf einen Hitzschlag hin. Er hatte vor der Fahrt ein Sonnenbad genommen. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis ab.