Nach schwerer Kollision: Helikopter fliegt Velofahrer ins Spital

Der Fahrer eines Elektro-Mountainbikes war in Fislisbach auf einem Feldweg unterwegs und wollte eine Strasse überqueren. Dabei kam es zur Kollision. Der Velofahrer wurde verletzt. Wer am Unfall die Schuld trägt, klärt nun die Staatsanwaltschaft.

Im Vordergrund liegt ein Velo. Im Hintergrund steht ein Helikopter in einem Feld

Bildlegende: Ein Rettungshelikopter flog den verletzten Velofahrer ins Spital. Kantonspolizei Aargau

Ein 66-jähriger E-Mountainbikefahrer ist am Montag in Fislisbach von einem Auto angefahren worden. Er musste mit Verdacht auf schwere Verletzungen mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden.

Der Velofahrer war gemäss Polizeiangaben vom Dienstag auf einem Feldweg unterwegs und wollte die Birmenstorferstrasse überqueren. Dabei wurde er vom Auto erfasst und zu Boden geschleudert.

Die 55-jährige Autofahrerin, die von Fislisbach herkommend dorfauswärts fuhr, blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete zur Klärung der Unfallursache eine Untersuchung. Der Sachschaden beträgt zirka 11'000 Franken.