Netzwerk für Frauen – NAB lädt zum Forum

Managerin und Krankenschwester, Hausfrau und Coiffeuse – sie alle treffen sich am Dienstagabend in Aarau zum Frauenforum. Zum sechsten Mal lädt die Neue Aargauer Bank zu diesem Anlass ein. Es geht um «sehen und gesehen werden». Aber auch ein wenig ums Geld.

Natascha Schaad

Bildlegende: Natascha Schaad, Vizedirektorin der NAB, fällt gern Entscheidungen. SRF

Der wichtigste Teil des Frauenforums ist der informelle. Nach den Referaten besteht Gelegenheit zum Reden, zum Netzwerken, was Frauen vielleicht besser liegt als Männern. Obwohl der Anlass von der Neuen Aargauer Bank (NAB) organisiert wird, spielt das Thema Geld kaum eine Rolle.

«Das Bankenwesen kommt bei uns nur ganz am Rand vor», sagt Organisatorin Natascha Schaad, Vizedirektorin der NAB. «Die Interessen der Frau sind viel wichtiger.»

Das Motto des Anlasses lehnt sich an die aktuelle Ausstellung im Stapferhaus an: Diese läuft unter dem Titel «Entscheiden». Natascha Schaad selber fällt gerne Entscheidungen. Sie ist als eine von ganz wenigen Vizedirektorinnen der NAB auch in der Position dazu. Sie trägt Verantwortung, leitet sie doch den Bereich Beratung und Verkauf Privatkunden.

NAB hat keine Quoten

Ihr Arbeitgeber habe grosses Interesse daran, Frauen entscheiden zu lassen, ihnen also Kaderjobs anzubieten, betont Natascha Schaad. Quoten gibt es zwar nicht in der NAB. Dafür aber zum Beispiel ein Mentoring-Programm.

Und wenn sich für eine Stelle ein Mann und eine Frau bewerben und beide die selben Qualifikationen aufweisen, dann sei es wahrscheinlich, dass die Frau angestellt werde.

Das Thema des 6. NAB-Frauenforums lautet also «Entscheidungen». Wie sie Entscheide fällen, das erläuterten unter anderen die Sängerin Sina, die Imageberaterin Corinne Staub und die Unternehmerin und Ökonomin Prof. Dr. Sita Mazumder.