Neue Verbindungsstrasse in Buchs für 11,3 Millionen geplant

Die Aargauer Regierung will in Buchs für 11,3 Millionen Franken eine so genannte Verbindungsstrasse bauen, um die bestehende West-Ost-Achse in der Region Aarau zu entlasten. Geplant ist eine neue, zweispurige Kantonsstrasse von 500 Metern Länge.

11,3 Millionen Franken kostet die geplante Verbindung, welche die Strassen in Richtung Buchs und Rohr entlasten soll. 5,1 Millionen davon soll der Kanton bezahlen, 2,9 Millionen die Gemeinde Buchs und 3,3 Millionen die Stadt Aarau. Wobei noch unklar ist, ob diese bezahlt.

Geld aus Aarau blockiert

Der Aarauer Einwohnerrat hat das Projekt im Januar zwar gutgeheissen, aber nach dem Entscheid wurde eine Beschwerde eingereicht. Diese ist noch immer beim Bundesgericht hängig. Deshalb ist der Entscheid des Aarauer Einwohnerrats nicht rechtskräftig. Die Verbindungsstrasse ist wichtig für das geplante neue Fussballstadion Torfeld Süd. Mit der Blockierung der Strasse versuchen Gegner des neuen Stadions, gleichzeitig auch das Stadion selber zu torpedieren.

Die Karte mit der geplanten Verbindungsspanne in Buchs.

Bildlegende: Die neue Verbindungsspanne in Buchs soll die bestehende West-Ost-Achse in der Region Aarau entlasten. ZVG

Der Kanton hat aber keine Zeit, um zu warten, denn bis spätestens Ende März 2014 muss man mit dem Bau der Strasse beginnen. 2015 beginnt die SBB in dieser Region mit dem Bau neuer Gleise. Dies würde Mehrkosten von 3 Millionen Franken für den Bau der Verbindungsstrasse bedeuten.

Das will der Kanton umgehen. Deshalb beantragt die Aargauer Regierung nun nicht nur einen Kredit für 5,1 Millionen Franken, sondern auch für die 3,3 Millionen, die eigentlich die Stadt Aarau übernehmen sollte. Ob dieser höhere Kredit bewilligt wird, entscheidet der Grosse Rat.

Mögliche Volksabstimmung in Aarau

Beim Kanton geht man davon aus, dass man das Geld von der Stadt Aarau erhält, sobald die Beschwerde vom Tisch ist. Was aber geschieht, wenn sie beim Bundesgericht gutgeheissen wird? Möglicherweise gibt es dann in Aarau eine Volksabstimmung zur neuen Strasse. Sollte das Volk nein dazu sagen, müsste der Kanton für die 3,3 Millionen Franken aufkommen.


11,3 Millionen Franken für eine neue Verbindungsstrasse in Buchs.

2:25 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 08.11.2013