Neues Eisenbahn-Gleis zwischen Aarau und Schönenwerd ist fertig

Der Bau des Eppenbergtunnels zwischen Olten und Aarau kommt voran. Zwischen Aarau und Schönenwerd wurde ein neues Gleis verlegt. Um dieses Gleis ans alte anzubinden, muss der Zugsverkehr nun eingeschränkt werden. Einige Bahnfahrer müssen auf Busse umsteigen.

Gleise, Baustelle

Bildlegende: Blick Richtung Aarau: Das Gleis ganz links wurde neu gebaut. Ab Februar fahren hier die Züge durch. SRF

Mit dem SBB-Vierspurausbauprojekt zwischen Aarau und Olten geht es einen Schritt vorwärts. Am kommenden Montag wird ein neues, rund zwei Kilometer langes Gleisstück zwischen dem Stadttunnel Aarau und Schönenwerd-Ost in Betrieb genommen.

Das neue, nördlich des heutigen Gleisfeldes gebaute Schienenstück ersetzt das südlichste Gleis, das künftig als Logistikgleis für die Baustelle des Eppenbergtunnels verwendet wird. Die Anbindung des neuen Gleises und andere Arbeiten führen an den kommenden zwei Wochenenden und einem weiteren Wochenende im Februar zu Einschränkungen auf dem SBB-Teilstück Aarau-Olten.

Zugsausfälle und Umleitungen

An den Wochenenden vom 23./24. Januar, 30./31. Januar und 13./14. Februar fällt die S23 zwischen Aarau und Olten aus. Die Reisenden werden mit Bussen befördert. Diese warten zwar die Ankunft der Züge ab. Der Anschluss an die weiterführenden S23-Züge ist dagegen wegen der längeren Fahrzeit der Busse nicht gewährleistet.

Die Nonstop-Züge zwischen Basel und Zürich werden via Fricktal umgeleitet und verkehren mit einer Verspätung von bis zu sieben Minuten. Die Anschlüsse in Zürich und Basel sind nicht garantiert, wie die SBB am Montag mitteilte.

Die wichtigsten Teilprojekte des 855 Millionen Franken teuren Vierspurausbaus zwischen Aarau und Olten sind der Eppenbergtunnel und das vierte Gleis zwischen Däniken und Dulliken. Damit wird eines der grössten Nadelöhre auf der Ost-West-Achse, der Hauptschlagader des Schweizer Bahnnetzes, ab Ende 2020 beseitigt.

Ende Jahr fährt die Tunnelbohrmaschine los