Neujahr im Aargau: Jeder Fünfte betrunken unterwegs

Bei einer Kontrolle prüfte die Polizei am Neujahrsmorgen auf der Autobahn A1 gut 30 Verkehrsteilnehmer. Sechs Autofahrer waren angetrunken unterwegs. Einen weiteren stoppte die Polizei etwas später.

Polizisten bei einer Verkehrskontrolle

Bildlegende: Jeder fünfte kontrollierte Autofahrer hatte zu viel Alkohol im Blut in der Silvesternacht. Kantonspolizei Aargau/Symbolbild

Die Kontrolle fand am frühen Morgen bei Neuenhof statt, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Während anderthalb Stunden - von 5:30 Uhr bis 7 Uhr - stoppten die Beamten gut 30 Fahrzeuge. Sechs Autofahrer waren angetrunken: Drei von ihnen erreichten beim Alkoholtest einen Wert von über 0,8 Promille.

Bei zwei Autofahrern ordnete die Polizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft eine Urin- und Blutkontrolle an. Es bestand der Verdacht auf Medikamente- oder Drogenmissbrauch, wie die Polizei meldete. Alle diese Autofahrer mussten ihr Fahrzeug stehen lassen oder sogar den Ausweis abgeben.

Audi braucht beide Fahrspuren

Etwas später ging der Polizei ein weiterer alkoholisierter Fahrer ins Netz: Ein Verkehrsteilnehmer meldete um halb elf Uhr einen Audi, der beide Fahrspuren brauche. Eine Patrouille stoppte das Fahrzeug: Der Atemlufttest beim Fahrer ergab einen Wert von 1,5 Promille. Auch dieser Mann musste seinen Ausweis abgeben.