Zum Inhalt springen

Nez Rouge Warten auf die rote Nase

Ein Maskotchen steht vor einem Auto
Legende: 1700 Freiwilligen fuhren in den Kantonen Aargau und Solothurn die Feiernden nach Hause. Keystone

Weihnachten und Silvester. Da gehören für viele gutes Essen und Alkohol dazu. Immer mehr Personen sind danach genug vernünftig nicht mehr selbst heim zu fahren. Sie verlassen sich auf den Service von Nez Rouge. Die freiwilligen Fahrer bringen die Feiernden und ihre Fahrzeuge sicher nach Hause.

Im Kanton Aargau waren es über die Festtage fast 3000 Fahrten. Das sind rund 300 mehr als noch im Jahr zuvor. Im Kanton Solothurn waren es etwa 800, was einem Plus von rund 50 Fahrten entspricht.

1700 freiwillige Fahrer

Dadurch, und die fehlenden Freiwilligen, kam es im Kanton Solothurn teils zu längeren Wartezeiten. Bis zu anderthalb Stunden mussten die Feiernden auf die Fahrer von Nez Rouge warten. Im Aargau waren die Wartezeiten kürzer. Dies hängt damit zusammen, dass auch viel mehr Freiwillige bei der Aktion mitmachten.

Im Aargau haben sich über die Festtage rund 1300 Personen als freiwillige Fahrer zur Verfügung gestellt. Im Kanton Solothurn waren es gut 400.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.