Wahlen Olten Noch drei Kandidatinnen für zwei Sitze in der Stadtregierung

Bei den Oltner Stadtratswahlen treten im zweiten Wahlgang drei Kandidatinnen für die beiden noch freien Sitze an. Wie bei den Solothurner Regierungsratswahlen kommt es auch in Olten zu einem Dreikampf zwischen zwei linken und einer bürgerlichen Frau. Vier Kandiaten aus dem ersten Wahlgang geben auf.

Bereits im ersten Wahlgang in die Stadtregierung gewählt wurden die drei Bisherigen Martin Wey (CVP), Thomas Marbet (SP) und Benvenuto Savoldelli (FDP). Iris Schelbert (Grüne), ebenfalls bisher, schaffte das absolute Mehr um 78 Stimmen nicht.

Marion Rauber (SP), die für die SP den Sitz von Peter Schäfer hätte verteidigen sollen, lag deutlich unter dem absoluten Mehr und wurde ebenfalls in die zweite Runde verwiesen. Dort treffen Schelbert und Rauber auf Monique Rudolf von Rohr (FDP), die im ersten Wahlgang auf dem sechsten Platz kam, 344 Stimmen hinter Rauber.

Vier weitere Personen, die zum ersten Wahlgang angetreten waren, zogen ihre Kandidatur bis am frühen Dienstagabend zurück, wie die Stadtkanzlei Olten mitteilt. Der zweite Wahlgang findet am 23. April statt.

Oltner Stadtratswahlen