Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Nur noch vier Grundbuchämter im ganzen Kanton Aargau?

Der Regierungsrat will die Zahl der Grundbuchämter im Kanton reduzieren: Von heute zehn auf vier Standorte. Die Standorte in Bad Zurzach, Brugg, Rheinfelden, Lenzburg, Kulm und Aarau sollen geschlossen werden. Längerfristig will die Regierung damit Geld sparen, kurzfristig kostet es allerdings.

Türschild beim Aarauer Grundbuchamt am Bahnhof.
Legende: Das Grundbuchamt am Aarauer Bahnhof soll nach dem Willen der Regierung geschlossen werden. SRF

Aktuell gibt es in jedem Bezirkshauptort ein Grundbuchamt, mit Ausnahme von Bremgarten und Muri, welche ihr Grundbuchamt bereits in Wohlen konzentriert haben. Die Regierung will nun auf vier Standorte reduzieren. Damit erreiche man eine «zukunftsfähige Lösung», heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Neu sollen die Ämter in Baden, Laufenburg, Wohlen und Zofingen stehen. Die Besucherfrequenz sei schon heute «relativ gering». Die meisten Grundbuchgeschäfte laufen elektronisch ab.

Mit der Reduktion würden auch Stellen abgebaut: Von heute 68 auf neu 56 Vollzeitstellen. Diese sollen über natürliche Fluktuationen erfolgen, hält die Regierung fest. Jährliche Einsparungen von 500'000 Franken wären die Folge. Allerdings braucht es einen einmaligen Kredit von 2,7 Millionen für bauliche Anpassungen.

Entscheiden über die Reduktion muss der Grosse Rat.