Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Obstbäume der Kirschblüten-Gemeinschaft abgesägt

Unbekannte haben in den letzten Tagen in Lüsslingen-Nennigkofen mehrere Obstbäume der umstrittenen Kirschblütengemeinschaft abgesägt. Laut Kantonspolizei Solothurn geschah dies mutwillig, der Fall wird nun untersucht.

Der abgesägte Stamm eines jungen Obstbaumes liegt am Boden.
Legende: Insgesamt 15 Obstbäume wurden in den letzten Tagen mutwillig abgesägt. ZVG

Auf einer Wiese in Lüsslingen-Nennigkofen haben Unbekannte in den vergangenen Tagen insgesamt 15 Obstbäume mutwillig abgesägt. Die Wiese gehört der sektenähnlichen Gruppe «Kirschblütengemeinschaft».

Legende: Video Widerstand gegen Kirschblütler abspielen. Laufzeit 3:57 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 30.01.2014.

Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken, wie die Solothurner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Im 1100-Seelen-Dorf schwelt seit langem ein Streit zwischen der esoterischen Gruppe und den Einwohnern.

Der «Kirschblütengemeinschaft» gehören rund 200 Personen an. Als Reaktion auf die umstrittene Gemeinschaft wurde in der Gemeinde die Interessengemeinschaft «Üses Dorf» gegründet.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.