Zum Inhalt springen

Öffnungszeiten Kunsteisbahn Weiter grosser Widerstand gegen Keba

  • Bei der Standortgemeinde Suhr liegen aktuell drei Baugesuche rund um die Kunsteisbahn Aarau auf.
  • Gegen die Baugesuche sind jeweils zwischen 16 und 19 Einsprachen eingegangen, wie es bei der Bauverwaltung Suhr auf Anfrage von SRF heisst.
  • Man habe mit Einsprachen gerechnet, gibt sich der Aarauer Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker gelassen. Man müsse nun die Einwendungen genau anschauen.
Ein Frau mit einem Velo vor der Kunsteisbahn Aarau
Legende: Gegen die längeren Öffnungszeiten der Kunsteisbahn gibt es Widerstand. Keystone

In den vergangenen Monaten haben rund um die Kunsteisbahn Aarau intensive Gespräche stattgefunden. Gefruchtet haben sie aber offenbar nicht, der Widerstand der Anwohner und Einsprecher ist immer noch gross. Über die Details der Einsprachen könne man noch keine Angaben machen, heisst es bei der Bauverwaltung der Gemeinde Suhr.

Streit um die Öffnungszeiten

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • Die neu sanierte Kunsteisbahn Keba Aarau war als Bauprojekt ein Erfolg. Es gab aber aber einen fatalen Fehler in der Baubewilligung.
  • Dort stand, dass die Keba ihren Betrieb um 16:30 Uhr jeweils einstellen muss.
  • Der Fehler passierte vor über sieben Jahren, beim Erteilen der Baubewilligung.
  • Nur dank eine Notlösung können die Eishockeyclubs weiterhin trainieren.

Bei den neusten Baugesuchen geht es um die Kühl- und Lüftungsanlage, die Betriebszeiten der Kunsteisbahn und die Betriebszeiten der angrenzenden Trainingsfelder des FC Aarau. Für die Fussballer und die Besucher der Kunsteisbahn haben die neusten Einsprachen keine direkten Auswirkungen. Seit vergangenem Jahr gilt eine Übergangsbewilligung, die die Öffnungszeiten regelt. Diese Bewilligung läuft noch zwei Jahre.

Ein Fussballer trainiert auf einem Platz
Legende: Trotz der Einsprachen kann der FC Aarau weiter trainieren. Bähram Alagheband/SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Verena Eberhard (Verena Eberhard)
    Ich weiss nicht warum, aber das Gefühl verstärkt sich immer mehr, dass heute alle gegen alle sind. Die Schweiz ist wirklich ein wunderschönes Land, aber die Menschen sind kalt und nur auf ihre kleine Welt fokussiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen