Olten: Der Kofferbesitzer hat nichts mitbekommen

Ein verdächtiger Koffer vor der UBS-Filiale in Olten hat am Montag Bombenalarm ausgelöst und zu einem Grosseinsatz der Polizei geführt. Am Dienstag hat sich nun ein 16-Jähriger am Bankschalter gemeldet und sich nach seinem Koffer erkundigt.

Koffer blau

Bildlegende: Ein Koffer wie dieser hat am Montag für Aufregung in Olten gesorgt. Der Besitzer merkte offenbar nichts. Colourbox

Sachen gibt's. Da löst am Montag ein verdächtiger Koffer vor der UBS-Filiale in Olten einen Grosseinsatz der Polizei aus, die Stadt wird zum Teil abgesperrt, Bombenentschärfer aus Zürich reisen an, dutzende Medien berichten darüber – und der Kofferbesitzer bekommt rein gar nichts davon mit.

Als wäre nichts geschehen hat sich am Dienstag ein 16-Jähriger am Schalter der UBS-Filiale gemeldet und sich nach seinem Koffer erkundigt. Er habe ihn am Vortag vor der Bank vergessen.

Bankangestellte verständigten die Polizei. Und diese meldet nun: Der 16-Jährige habe seinen Koffer ohne böse Absicht vor der Bank abgestellt. «Strafrechtlich hat der Jugendliche demnach keine Konsequenzen zu erwarten», hält die Polizei fest.