Olten soll noch mehr sparen

Die in eine Finanzkrise geratene Stadt Olten schnürt ein drittes Sparpaket. Damit soll das Budget 2016 um weitere 3,3 Millionen Franken entlastet werden. Das letzte Wort über das Sparpaket hat das Gemeindeparlament.

Stadthaus Olten

Bildlegende: Oltner Stadtrat schnürt drittes Sparpaket. Unter anderem mit Stellenabbau. SRF

Allein die Eingliederung der Stadtpolizei Olten in die Kantonspolizei Solothurn enthält ein Sparpotenzial von 2,6 Millionen Franken. Die Auflösung der Stadtpolizei war vom Solothurner Kantonsrat Anfang Mai trotz Mehrkosten für den Kanton grossmehrheitlich genehmigt worden.

Stellenabbau in der Verwaltung

Die Vorschläge des Oltner Stadtrats beinhalten Neuorganisationen und Pensenkürzungen in den Bereichen Stadtplanung, Stadtkanzlei und Steuerverwaltung/Stadtkasse sowie aus den vom Kanton verordneten Lektionenkürzungen auf Stufe Primarschule und Sek 1.

Weitere Sparmassnahmen sollen das Budget der Stadt mit kleineren Beträgen entlasten. So soll das Engagement beim regionalen Wohnmarketing reduziert und die Badisaison um eine Woche gekürzt werden. In einigen Fällen seien die Überprüfungen noch nicht abgeschlossen, teilte die Stadtkanzlei Olten am Dienstag mit. Weitere Sparmassnahmen könnten sich ebenfalls noch auf das Budget 2016 auswirken.

Das dritte Oltener Sparpaket muss noch vom Gemeindeparlament verabschiedet werden. Dies soll im Herbst passieren.