Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Petition für Bruno Weber Park eingereicht

Rund zwei Wochen vor der drohenden Schliessung des Skulpturenparks des Schweizer Künstlers Bruno Weber in Spreitenbach hat ein Komitee bei der Aargauer Staatskanzlei eine Petition mit rund 11'000 Unterschriften deponiert.

Das Komitee will damit die Behörden überzeugen, dass der Erhalt des Parks von öffentlichem Interesse ist. Der Park habe nicht nur nationale, sondern auch europäische Bedeutung, sagte der Präsident des Komitees, der Spreitenbacher SP-Grossrat Martin Christen am Freitag bei der Petitionsübergabe in Aarau. Viele der vor Ort im Park gesammelten Unterschriften stammten von ausländischen Besuchern.

Von den etwas über 11'000 Unterschriften wurden 6200 auf Unterschriftenbögen gesammelt. Der Rest der Unterstützungsbekundungen kam online zusammen.Für die Unterschriften erhielt das Komitee von der Staatskanzlei eine Quittung. Diese soll nun auch dem Bundesrat, dem Zürcher Regierungsrat sowie den Gemeindebehörden von Spreitenbach AG und Dietikon ZH unterbreitet werden.

Finanzierung nicht gesichert

Die Schliessung des Skulpturenparks war Ende August bekannt gegeben worden. Die Stiftung konnte in den vergangenen Jahren nicht ausreichende Rücklagen für die Sanierung der in die Jahre gekommenen Skulpturen und Bauwerke bilden. Dies führte zu einem grossen Investitionsrückstau. Zudem waren zahlreiche Sponsoren und Gönner abgesprungen.

Der Bedarf für die Sanierung des Parks beläuft sich für die kommenden fünf Jahre auf rund eine Million Franken. Hinzu kommt ein jährlicher Bedarf von weiteren rund 200‘000 Franken für den laufenden Betrieb.Nach Berechnungen des zuständigen Sanierungsberaters fehlen der Stiftung für die nächsten fünf Jahre Mittel in der Höhe von 1,5 bis 2,3 Millionen Franken. Dieser Investitionsbedarf übersteigt die wirtschaftliche Ertragskraft der Stiftung in ihrer aktuellen Situation bei Weitem.

Schliessung in zwei Wochen

Der Skulpturenpark ist das Gesamtkunstwerk und Lebenswerk des Aargauer Künstlers und Architekten Bruno Weber (1931-2011). Das Gelände mit seinen vielen fantasievollen Skulpturen und Gebäuden erstreckt sich über eine Fläche von 20'000 Quadratmetern. Seit bekannt ist, dass der Park seine Pforten am 19. Oktober schliesst, ist der Besucherandrang gross.