Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Polizei beschlagnahmt Raser-Auto in Brugg

Ein 19-jähriger Autofahrer ist am Dienstagabend in Brugg in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten. Er war im Innerortsbereich mit 138 Stundenkilometern unterwegs. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis ab, die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte sein Auto.

Radarkontrolle mit vorbeifahrendem Fahrzeug
Legende: Die Regionalpolizei Brugg blitzte den Raser mit 138 km/h: Nun ist er Führerausweis und Fahrzeug los. Keystone

Der junge Raser wurde auf der Aarauerstrasse in Brugg von der Regionalpolizei geblitzt, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Er war mit 138 Stundenkilometern im Innerortsbereich unterwegs, was einer Überschreitung von netto 82 Kilometern pro Stunde entspricht.

Die Kantonspolizei hat den Mann kurz nach der Kontrolle an seinem Wohnort angehalten. Der Junglenker hatte seinen Ausweis erst vor gut einem Jahr erhalten, es ist ein Führerausweis auf Probe. Dieser wurde ihm sofort abgenommen. Die Staatsanwaltschaft verfügte zudem die Beschlagnahmung des genutzten Fahrzeugs, wie die Polizei weiter mitteilt. Eine Strafuntersuchung wurde eröffnet.

Legende: Video ««Raser-Gesetz» zeigt Wirkung» abspielen. Laufzeit 4:18 Minuten.
Aus 10vor10 vom 22.05.2014.