Positive Bilanz für neue «Attestlehre» im Kanton Solothurn

Im Kanton Solothurn haben die Lehrabschlüsse in der früheren «Attestlehre», heute zweijährige Grundbildung, deutlich zugenommen. 2009 waren es noch 123 Lehrabschlüsse, 2012 bereits rund 200. Es gibt immer mehr Berufe: Automobilassistenten oder Assistentinnen Gesundheit sind sehr gefragt.

Seit 5 Jahren kümmert sich die «IG Zweijährige Grundbildung» im Kanton Solothurn um die Akzeptanz und Verbreitung dieser Ausbildung. In der IG vertreten sind Gewerbeverband, Berufsfachschulen und auch Brückenangebote.

Diverse Gründe für Erfolg

Lebensmittelladenlehrling

Bildlegende: Detailhandelsassistent ist einer von unzähligen neueren Berufen der zweijährigen Grundbildung. Keystone

Die steigende Anzahl Lehrlinge, welche eine zweijährige Grundbildung abschliessen, freut Albrecht Stalder, Koordinator der Solothurner IG. «Es gibt verschiedene Gründe für den Erfolg. Es gibt immer mehr Berufe, zum Beispiel Assistentin Gesundheit oder Berufe im Verkauf, hier konnten wir sofort mehrere dutzend Lehrverhältnisse abschliessen», so Stalder.

Kanton Solothurn führend

«Wir sind sehr zufrieden und wissen, dass der Kanton Solothurn führend ist in Sachen Lehrrabschlüsse der zweijährigen Grundbildung», so Stalder weiter. «Es gibt aber auch noch Potenzial im mechanischen Bereich», weiss Stalder. Schliesslich gilt es den bestehenden Lehrlingsmangel auch im Kanton Solothurn anzugehen.

Solothurner Logistikbranche profitiert

Metallbaupraktiker oder Logistiker sind gefragte Lernende im Kanton Solothurn. Diese Berufe sind als zweijährige Grundbildung im Angebot. «Die vielen Logistikbetriebe im Kanton Solothurn profitieren klar von den neuen Berufen», so Albrecht Stalder von der «IG Zweijährige Grundbildung».

Die Idee: Lernende, welche in der drei- bis vierjährigen Lehre schulisch Mühe hätten, starten eine zweijährige Grundbildung. Danach können sie immer noch in die «reguläre» Lehre übertreten, müssen aber nicht. Die Lernenden sind schulisch und im Betrieb intensiver betreut.

Solothurner Gewerbeverband schätzt Angebot

Der Solothurner Gewerbeverband freut sich über mehr Berufe und Lehrabschlüsse. «Wichtig ist, dass die Firmen die Lernenden auch danach beschäftigen können. Sonst bringt die gute Ausbildung wenig», sagte Andreas Gasche, Geschäftsführer des Solothurner Gewerbeverbandes auf Anfrage.

Auch Aargauer Lernenden immer mehr interessiert

Auch im Kanton Aargau findet die zweijährige Grundbildung immer mehr Anklang. Die Lehrabschlüsse steigen stetig, heisst es auf Anfrage beim kantonalen Bildungsdepartement. Besonders Berufe wie Assistentin Gesundheit seien sehr gefragt, heisst es beim Kanton.