Räuber mit Elektroschock-Geräten in Solothurn

Gleich zwei Mal haben am Freitag Räuber versucht Menschen zu überfallen. Sie benutzten dabei Elektroschockgeräte. Verletzt wurde niemand, die Beute fiel gering aus.

Elektroschock-Gerät

Bildlegende: Mit einem Elektroschock-Gerät dieser Bauart hat ein Räuber in Solothurn Passanten bedroht. Colourbox (Symbolbild)

In Solothurn hat am späten Freitagabend ein Unbekannter zwei Passanten mit einem Elektroschockgerät bedroht und Geld verlangt. Der Täter flüchtete mit einigen Franken Beute.

Der Vorfall ereignete sich kurz nach 23 Uhr in der Rathausgasse, wie die Kantonspolizei Solothurn am Samstag mitteilte. Die Polizei sucht Zeugen.

Zweiter Überfall kurz vorher

Einige Stunden zuvor hatte ein Geschäftsinhaber in Solothurn der Polizei einen ähnlichen Vorfall gemeldet: Offenbar hatten kurz nach 17 Uhr zwei Jugendliche sein Geschäft an der Seilerstrasse betreten und ein Elektroschockgerät und eine Faustfeuerwaffe gezückt.

Als sich der Inhaber verbal wehrte, flüchteten die Jugendlichen ohne Beute.