Reina Gehrig bleibt Leiterin der Solothurner Literaturtage

Der Verein Solothurner Literaturtage will, dass die interimistische Leiterin auch künftig die Solothurner Literaturtage leitet. Damit ist der Verein dem Vorstand zuvor gekommen. Dieser hat die Wahl nun aber abgesegnet. Reina Gehrig ist die also die Frau an der Front der Literaturtage.

Portrait

Bildlegende: Die 31-Jährige Reina Gehrig bleibt keine Zwischenlösung für die Solothurner Literaturtage. Sie übernimmt die Leitung. Keystone

Reina Gehrig ist seit einem Jahr die interimistische Leiterin der Literaturtage. Angestellt ist sie bis und mit 2015. Jetzt ist klar: Die junge Kulturhistorikerin bleibt auch danach Leiterin der Solothurner Literaturtage.

Die Basis der Literaturtage, die Mitgliederversammlung, hat sich für Reina Gehrig ausgesprochen. Dies passierte, bevor der Vorstand darüber entscheiden konnte. Der Vorstand findet die Lösung gut. Man spare sich unnötige Umwege, sagte Liliane Studer auf Anfrage von SRF. Die Stelle wird also nicht mehr ausgeschrieben, sondern mit Reina Gehrig besetzt.

Gehrig folgte vor rund einem Jahr auf Bettina Spörri. Sie hat die Literaturtage verlassen, auch weil sie mit den alten Strukturen nicht arbeiten konnte, hiess es damals. Spörri ist unterdessen Leiterin des Aargauer Literaturhauses.

Bei den Solothurner Literaturtagen hat sich seither einiges verändert. Alte Strukturen wurden aufgebrochen, das Organigramm überarbeitet, die Geschäftsstellenleiterin erhält mehr Spielraum. Das Herzstück der Literaturtage, die Programmkommission, bleibt aber bestehen.