Zum Inhalt springen

Rekrutierungszentrum Windisch Stiftung Faro wird definitiv neue Mieterin

Gebäude mit Fahnen.
Legende: Die Rekruten gehen, die Stiftung Faro kommt. Baselland.ch

Ins Rekrutierungszentrum der Armee in Windisch ziehen definitiv Menschen mit geistigen oder psychischen Problemen. Der Kanton hat für ein entsprechendes Wohnzentrum der Stiftung Faro die Betriebsbewilligung erteilt, das teilt die Firma Hiag, die Besitzerin der Liegenschaft, am Dienstag mit.

Die Stiftung Faro kann das Gebäude übernehmen, weil die Armee ihr Rekrutierungszentrum nächsten Frühling nach Aarau verlegt. Faro ist bereits heute in Windisch präsent, vom Areal der psychiatrischen Klinik Königsfelden muss sich die Stiftung wegen des geplanten Neubaus aber teilweise zurückziehen.