10km Lauf Oensingen Rennen abgebrochen: Strähl kann Meistertitel nicht verteidigen

Eigentlich wollte Martina Strähl aus Oekingen am Sonntag den Schweizer Meistertitel im 10-Kilometer-Lauf verteidigen. Das gelang ihr allerdings nicht. Sie musste das Rennen nach nur einem Kilometer abbrechen. Sie war gesundheitlich angeschlagen und will nächste Woche in Berlin fit sein.

«  Ich musste mit Tränen in den Augen das Heimrennen abbrechen.  »

Martina Strähl
Läuferin aus dem Kanton Solothurn

Läuferin

Bildlegende: Martina Strähl am Reusslauf im Aargau. In Oensingen reichte es nur für einen Kilometer, dann musste sie aufgeben. zvg

Martina Strähl setzt eigentlich auf die Marathon-Rennen. Trotzdem war der Lauf in Oensingen als wertvolles Training für den Halbmarathon in Berlin gedacht. Strähl fühlte sich seit Donnerstag nicht fit, wollte am Heimrennen in Oensingen aber unbedingt antreten.

Während des Laufs musste sie aber eingestehen, dass die Titelverteidigung oder gar das Weiterrennen keinen Sinn macht. Dieser Entscheid sei ihr nicht leicht gefallen, sagt sie gegenüber Radio SRF.

Der Lauf fand in ihrer Region statt und darum habe sie viele Leute am Streckenrand gekannt. «Ich musste mit Tränen in den Augen das Heimrennen abbrechen», sagt Martina Strähl. Aber sei es wahrscheinlich der beste Entscheid gewesen. Denn sie wolle am Halbmarathon in Berlin nächste Woche fit sein, sagt die Solothurnerin weiter.