Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Rheinfelden erfindet seine Schulen neu

Die Stadt Rheinfelden geht ihre Schulraumplanung an. Die Gmeindeversammlung hat am Mittwochabend insgesamt 4 Millionen Franken bewilligt. Dies für die Neubauten zweier Kindergärten und die Sanierung eines Schulhauses.

Die Stadt Rheinfelden macht einen wichtigen Schritt für die Planung der längeren Primarschulzeit, wie sie der Aargau beschlossen hat. Ab 2014 dauert die Primarschule im Aargau nicht mehr 5, sondern 6 Jahre. Ausserdem werden alle Kinder 2 Jahre in den Kindergarten gehen.

Deshalb müssen viele Gemeinden neu planen. Es gibt in Zukunft mehr Kindergartenkinder und Primarschüler - und weniger Oberstufenschüler. Rheinfelden hat deshalb eine Bestandesaufnahme gemacht: Wo gibt es wie viel Schulraum und wo wird es in Zukunft welchen Schulraum brauchen?

2 neue Kindergärten

Die Gemeindeversammlung hat nun den Neubau zweier Kindergärten für insgesamt 3.5 Millionen Franken bewilligt. Ebenfalls einstimmig wurde der Umbau und die Sanierung jenes Schulhauses beschlossen, das in Zukunft für die Fünft- und Sechstklässler der Primarschule vorgesehen ist.

Budget mit Überschuss

Ausserdem hat die Gmeindeversammlung Rheinfelden das Budget 2013 genehmigt. Es sieht einen Überschuss von 6.7 Millionen Franken vor. Der Steuerfuss bleibt bei 100 Prozent. Die Stadt stehe finanziell gut da, war man sich an der Versammlung einig.