Saisonbedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitlosen in den Kanton Aargau und Solothurn ist im Oktober leicht angestiegen. Im Aargau stieg die Quote auf 2,8 Prozent, im Kanton Solothurn verharrte sie bei 2,5 Prozent. Schweizweit liegt die Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent.

Gebäude des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum RAV in Suhr AG.

Bildlegende: Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren RAV sind vor allem die über 50-Jährigen lange auf Stellensuche. Keystone

Die leicht steigenden Arbeitslosenzahlen sind nach Einschätzung des Aargauer Amts für Wirtschaft und Arbeit «hauptsächlich saisonal bedingt». Gemeldet waren im Aargau letzten Monat 9688 Personen ohne Arbeit, 94 mehr als im Vormonat. Im Kanton Solothurn stieg die Zahl der registrierten Arbeitslosen um 51 auf insgesamt 3593.

Gestiegen ist in beiden Kantonen auch die Zahl der Stellensuchenden. Hingegen hat die Zahl der offenen Stellen abgenommen. «Die positiven Entwicklungen in der Weltwirtschaft manifestierten sich noch nicht im Schweizerischen Arbeitsmarkt», meint das Solothurner Amt für Wirtschaft und Arbeit zu diesen neusten Zahlen.

Vor allem ältere Personen hätten Mühe bei der Stellensuche, schreibt das Aargauer Amt, bei über 50-jährigen geht das im Schnitt über 400 Tage lang. Diese lange Dauer hat den Aargauer Regierungsrat kürzlich veranlasst, zusammen mit den Sozialpartner eine Kampagne zu starten.

Gemäss den verfügbaren Zahlen wurden im August im Kanton Aargau 192 Personen ausgesteuert. Die Betroffenen verloren also den Anspruch auf Arbeitslosengelder.

Video «Leichter Anstieg der Arbeitslosenquote» abspielen

Leichter Anstieg der Arbeitslosenquote

0:33 min, aus Tagesschau am Mittag vom 8.11.2013