Saisonbilanz: Total 30'000 Besucher an Pferderenntagen Aarau

Am 14. September wurden in Aarau die letzten Pferderennen des Jahres ausgetragen. Die Saison war ein Erfolg, sagen die Organisatoren. Total wurden rund 30'000 Besucher gezählt, verteilt auf die vier Renntage. An gewissen Renntagen stieg der Wettumsatz auf über 100'000 Franken.

Im Zentrum der Pferderenntage stand am Sonntag der 67. Grosse Preis der Schweiz. Hier wurde um das Preisgeld von 50'000 Franken gekämpft. Das Jagdrennen erfreut sich grosser Beliebtheit. Gewonnen hat der Favorit Bertrand Bourez mit dem Pferd Kemaliste.

Ebenso beliebt wie das Wetten vor Ort ist die Rennbahn im Aarauer Schachen selbst. «Die Rennbahn ist mitten im Grünen und doch in der Stadt, eine spezielle Kulisse, das zieht offenbar», erklärte SRF-Sportredaktor Adrian Vonlanthen im Gespräch.

Besucherzahlen gehalten – trotz Wetterschwankungen

Pferderennen im Schachen im Jahr 2009

Bildlegende: Die Saison der Pferderennen im Aarauer Schachen ist zu Ende. Die Organisatoren freuen sich über die vielen Besucher. Keystone

Total wurden an den vier Renntagen im Aargauer Schachen 30'000 Besucher gezählt. Das sind leicht mehr Personen als im Vorjahr. Alleine am letzten Tag der Saison kamen 9200 Personen nach Aarau um die Pferderennen vor Ort zu verfolgen.

Die Organisatoren sprechen von einer erfoglreichen Saision, auch weil das Wetter nicht immer mitspielte. «Es war eine gute Saison, für mich die erste Saison als Präsident, die Stimmung war stets gut, die Besucherzahl stimmt, das freut mich», sagt Bruno Vogel, Präsident des Aargauischen Rennvereins, gegenüber Radio SRF.