Wahlen Olten Schelbert und Rauber ergänzen Stadtregierung im 2. Wahlgang

Iris Schelbert (Grüne) wird im zweiten Wahlgang als Stadträtin wiedergewählt. Neu im Rat ist SP-Frau Marion Rauber. Sie holt das beste Resultat. Die FDP scheitert mit ihrem Angriff auf die Rot-Grüne Mehrheit in der Stadtregierung, ihre Kandidatin Monique Rudolf von Rohr unterliegt klar.

Iris Schelbert und Marion Rauber

Bildlegende: Iris Schelbert (Grüne) ist in Olten wieder in die Regierung gewählt, neugwählt wird Marion Rauber (r.) von der SP. zvg

Resultate des 2. Wahlgangs in Olten

Marion Rauber, SP (neu)
gewählt mit 2248 Stimmen (35,4 Prozent)
Iris Schelbert, Grüne (bisher)
gewählt mit 2149 Stimmen (33,9 Prozent)
Monique Rudolf von Rohr, FDP (neu)
nicht gewählt mit 1946 Stimmen (30,7 Prozent)

In der Oltner Stadtregierung sitzen neu zwei Frauen, die politischen Kräfteverhältnisse bleiben jedoch gleich. Im zweiten Wahlgang wird die bisherige Iris Schelbert (Grüne) wiedergewählt und die SP verteidigt ihren zweiten Sitz mit Marion Rauber. Damit besteht der Oltner Stadtrat nach wie vor aus Vertretern folgender Parteien: 2 SP, 1 Grüne, 1 FDP, und 1 CVP.

Bereits im ersten Wahlgang wurden Martin Wey (CVP), Thomas Marbet (SP) und Benvenuto Savoldelli (FDP) gewählt. Nach dem zweiten Wahlgang ist die Stadtregierung nun wieder komplett. Die Verteilung der Direktionen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Risiko hat sich für SP gelohnt

Die FDP ist mit ihrem Angriff in Olten gescheitert. Mit Monique Rudolf von Rohr wollten die Freisinnigen den zweiten Sitz zurückgewinnen, den sie vier Jahre zuvor an die SP verloren hatten. Von Rohr hatte jedoch keine Chance, sie landet mit gut 200 Stimmen Rückstand auf Rang drei. Die Wahlbeteiligung in Olten lag bei 35,4 Prozent.

«  Das deutliche Resultat überrascht und freut mich extrem. »

Marion Rauber
SP-Stadträtin, bestes Resultat im 2. Wahlgang

Hingegen ist die Risiko-Strategie der SP aufgegangen. Die Sozialdemokraten schickten den langjährigen Stadtrat Peter Schafer nicht mehr ins Rennen – auf Druck der Partei trat er nicht mehr an – sondern Marion Rauber. Die Wachablösung gelang: Die 51-jährige Rauber erzielt im zweiten Wahlgang sogar das beste Resultat und verweist die bisherige Iris Schelbert auf den zweiten Platz.

«  Ich hab nicht gezittert. Ich fühle mich delegiert für die Aufgabe. »

Iris Schelbert
Grüne Stadträtin, gewählt, bisher

Bei der FDP bedauert man den verpassten Wiedereinstieg in den Stadtrat. «Persönlich bin ich enttäuscht. Da der Abstand der Stimmen aber relativ klein ist, konnten wir den Status Quo für die Partei halten», sagt Kandidatin Monique Rudolf von Rohr gegenüber SRF. «Wir haben einen tollen Wahlkampf geführt und wollen in vier Jahren wieder angreiffen», sagt Daniel Probst, Vorstandsmitglied der FDP Olten weiter.

Resultat Stadtratswahlen Olten

Martin Wey, CVP
bisher, im 1. Wahlgang gewählt
Thomas Marbet, SP
bisher, im 1. Wahlgang gewählt
Benvenuto Savoldelli
bisher, im 1. Wahlgang gewählt
Marion Rauber, SP
neu, im 2. Wahlgang gewählt
Iris Schelbert, Grüne
bisher, im 2. Wahlgang gewählt

Drei Frauen für zwei Sitze

Das Kandidatenkarussell war kleiner als im ersten Wahlgang. Noch drei Frauen standen im zweiten Wahlgang für zwei Sitze im Stadtrat zur Verfügung. Im ersten Wahlgang waren es zehn Kandidaten für fünf leere Sitze gewesen.