Zum Inhalt springen

Schifffahrt Hallwilersee Zufriedenheit bei Hallwilersee-Kapitän

Schiff hinter Schilf
Legende: Die MS Brestenberg unterwegs auf dem Hallwilersee. Auch in diesem Jahr benutzten über 130'000 Passagiere die Schiffe. ZVG

Langsam klingt auf dem Hallwilersee die Saison 2017 aus. Er sei sehr zufrieden wie das Jahr gelaufen sei, sagt Ueli Haller, Geschäftsführer der Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee. Es habe zwar leicht weniger Passagiere gehabt, der Umsatz sei aber etwa gleichgeblieben wie 2016.

Immer mehr Spezialfahrten

Für die tieferen Passagierzahlen sei das Wetter im August und September verantwortlich: Im August habe es nur wenige sehr gute Tage gegeben und die ersten Septemberwochen habe es zu viel geregnet, so Haller.

Für schwarze Zahlen sollte es der Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee aber auch in diesem Jahr reichen. Dies auch, weil es immer mehr Spezialfahrten gibt. Dazu gehören Firmenanlässe oder spezielle Fahrten mit Essen, z.B. Fondue oder Brunch. «Dies ist ein sehr wichtiges Standbein geworden», betont Ueli Haller.

Neues Schiff für den Hallwilersee

Im nächsten Frühling sticht ein neues Schiff in den Hallwilersee. Fast 3 Millionen Franken lässt sich die Schifffahrtsgesellschaft das Schiff kosten. Es wird momentan in einer Werft in Deutschland gebaut. Das neue Schiff soll die MS Fortuna ersetzen. Einen Namen hat das neue Schiff noch nicht, dieser wird traditionell erst bei der Schiffstaufe vergeben.