Schinznach-Bad: Niemand will den freien Gemeinderatsitz

Bereits für die Wahlen am 28. September war die Kandidatenliste leer. Und auch für einen zweiten geplanten Wahlgang am 30. November meldete niemand Interesse an dem freien Gemeinderatssitz an. Ab Dezember zählt der Gemeinderat Schinznach-Bad dann also noch vier anstatt fünf Mitglieder.

Bad Schinznach

Bildlegende: Das Interesse am Bad von Schinznach ist gross, für den Gemeinderat ist das Interesse weniger gross. bad-schinznach.ch

Schinznach-Bad kennt das Problem von fehlenden Gemeinderäten. Bereits vor fünf Jahren klagte man über Personalmangel. Gleich vier von fünf Gemeinderäten gaben damals den Rücktritt. Zur Wahl stellte sich zu Beginn nur ein neuer Kandidat, der aktuelle Gemeindeammann Oliver Gerlinger.

«Die Hoffnung stirbt zuletzt»

«Wenn ich denke, dass wir damals drei neue Mitglieder suchen mussten, bin ich positiv gestimmt, dass wir für den frei werdenden Sitz jemanden finden», sagt Oliver Gerlinger gegenüber Radio SRF. Zudem plane man, noch aktiver nach Kandidaten zu suchen, um den frühzeitigen Rücktritt zu kompensieren.

Findet man jedoch auch für die geplante Ersatzwahl im März keinen Kandidaten, könnte es für Schinznach-Bad teuer werden. «Man würde der Gemeinde einen externen Begleiter stellen», sagt Martin Süss, Leiter des Rechtsdienstes der Gemeindeabteilung des Kantons Aargau. Ein solcher hätte einen deutlich höheren Stundenlohn als die Gemeinderäte aus dem Dorf.