Volleyball Schönenwerd will den zweiten Rang

Gegen Näfels kann Volley Schönenwerd nicht gewinnen. Die Solothurner verloren am Samstag mit 1:3. Somit müssen sie das letzte Spiel in der Qualifikation gewinnen, um ihren zweiten Rang in der Tabelle zu verteidigen. Das wollen sie unbedingt.

Nach sieben Siegen in Folge musste Volley Schönenwerd wieder einmal eine Niederlage einstecken. Gegen Näfels verloren die Solothurner am Samstagabend mit 1:3 – schon wieder gegen Näfels.

In dieser Saison konnten die Schönenwerder das Team aus Glarus noch nie besiegen. Auch im Cup-Halbfinal im Januar gingen sie als Verlierer vom Platz. Diesmal habe Näfels herrvoragend gespielt: «Der Gegner war einfach besser. Wir sind sehr gut gestartet, verloren dann aber im zweiten Satz den Faden», sagt Daniel Bühlmann, Sportchef von Volley Schönenwerd. Näfels habe verdient gewonnen.

«  Wir wollen am Ende ganz zuoberst stehen. »

Daniel Bühlmann
Sportchef Volley Schönenwerd

Somit bleibt es spannend im Kampf um den zweiten Platz der Qualifikation. Näfels liegt nur noch einen Punkt hinter Volley Schönenwerd auf Rang drei. Der zweite Platz hinter Amriswil wäre aber wichtig für die Schönenwerder. So könnten sie in den Playoffs dem Topteam Amriswil möglichst lange aus dem Weg gehen.

Noch haben es die Solothurner selber in der Hand, ihren Rang zu verteidigen: Mit einem Sieg im letzten Spiel der Qualifikation am nächsten Sonntag gegen Luzern. Danach starten die Playoffs und dann beginnt alles wieder von vorn. Das Ziel von Volley Schönenwerd ist klar: «Wir möchten jedes Spiel gewinnen - und am Ende ganz zuoberst stehen», sagt Sportchef Daniel Bühlmann.