Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer Lehrerverband Solothurnerin wird höchste Lehrerin

Wer ist Dagmar Rösler? Seit gut sieben Jahren ist Dagmar Rösler die Präsidentin des Solothurner Lehrerverbands. Gleichzeitig ist sie Gemeinderätin in Oberdorf und arbeitet als Primarlehrerin. Nun wagt sie sich auf die nationale Bühne.

Was wird ihre neue Aufgabe? Dagmar Rösler wird in einem Jahr die neue Präsidentin des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz. Sie folgt damit auf Beat W. Zemp. Dieser leitet den Verband seit mehr als 20 Jahren.

Ich werde weiterhin dezidiert auftreten.
Autor: Dagmer RöslerDesignierte Präsidentin LCH

Das seien grosse Fussstapfen, sagt Rösler im Interview mit SRF. Allerdings schüchtert sie dies nicht ein. «Ich bin bis jetzt in den Medien dezidiert aufgetreten, und das werde ich auch weiterhin machen», so Rösler. Sie will also den Schweizer Lehrern weiterhin eine klare und laute Stimme geben.

Ein Mann steht vor einer Wandtafel
Legende: Seit über zwei Jahrzehnten ist Beat W. Zemp der höchste Lehrer im Land. Im Sommer 2019 übergibt er das Amt an Dagmar Rösler. Keystone

Was sind die grössten Herausforderungen? Was Dagmar Rösler genau erwartet, kann sie zurzeit noch nicht sagen. Immerhin dauert es bis zur Übergabe noch ein Jahr. Zwei grosse Themen sieht sie jedoch: die Digitalisierung der Schule und die flächendeckende Einführung der Tagesschule.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.