Solothurner Filmtage starten zum 50. Mal

Die Solothurner Filmtage locken seit 50 Jahren Besucher in die Region. Besucher, Filmschaffende, Gäste und Organisatoren feiern das Jubiläum vom 22. Bis 29. Januar 2015. Dann warten die Filmtage mit 32 Premieren auf. Das Regionaljournal blickt in einer Spezialsendung zurück und hinter die Kulissen.

Filmfans aus der ganzen Schweiz pilgern jedes Jahr im Januar nach Solothurn. Die Filmtage gelten als bedeutendstes Festival für den Schweizer Film. Das Filmjahr startet in Solothurn dieses Jahr gleich mit einem Jubiläum: 50 Jahre Solothurner Filmtage.

Sieben Filme buhlen um den «Prix de Soleure», zehn um die Gunst des Publikums. Eröffnet werden die 50. Solothurner Filmtage am Donnerstag 22. Januar von Bundesrat Alain Berset und dem Spielfilm «Unter der Haut» von Claudia Lorenz. Die künftige Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga ist Ehrengast des Jubiläumsfestes vom Samstag.

Neue Filme, wichtige Werke und Meilensteine der Schweizer Kinogeschichte werden an den Filmtagen 2015 gezeigt. Das Jubiläumsprogramm zeigt Dokumentar- und Spielfilme. Filme wie beispielsweise «Züri brännt» (1981) schauen auf das frühere Filmschaffen zurück. Der Film zeigt die Wut der Achtziger-Unruhen in Zürich. Er sorgte damals auch in Solothurn für Aufruhr.

Programm aus Aktualitätsgründen angepasst

Als Reaktion auf die weltweite Solidarität («Je suis Charlie») nach den Attentaten in Paris zeigen die Filmtage den französischen Dokumentarfilm «Caricaturistes – Fantassins de la démocratie». Der Film porträtiert zwölf Zeichnerinnen und Zeichner, die sich mit ihren Arbeiten für Freiheit und Demokratie einsetzen.

«Regi unterwägs» aus Solothurn

Mikrofon

SRF

Das Regionaljournal Aargau Solothurn sendet von den Filmtagen Solothurn, live aus Landhaus. Unsere Spezialsendungen sind am Freitag 23. Januar, um 12.03 Uhr und 17.30 Uhr, auf SRF1 zu hören.

Filmtage Solothurn bei SRF Kultur