Solothurner Filmtage zeigen Blutiges zu später Stunde

Die Besucher der Solothurner Filmtage kommen 2014 noch später ins Bett als sonst schon. Neu wird ein Nachtprogramm geboten: Kurz vor Mitternacht werden blutige und makabere Thriller gezeigt. Gross geschrieben an den Solothurner Filmtagen werden aber auch Familien-Filme und Komödien.

Komödien und Familien-Filme aber auch blutige Mystery-Thriller: Das Programm der 49. Solothurner Filmtage ist vielfältig.

Bildlegende: Komödien und Familien-Filme aber auch blutige Mystery-Thriller: Das Programm der 49. Solothurner Filmtage ist vielfäl... Keystone

Komödien wie «Achtung, fertig, WK!» haben das Schweizer Filmjahr 2013 dominiert. Das wirkt sich auch auf die jährliche Werkschau des Schweizer Films aus, die Solothurner Filmtage, die vom 23. bis 30. Januar 2014 stattfinden. «Wir haben wirklich auffällig viele Komödien», sagt Filmtage-Direktorin Seraina Rohrer im Gespräch mit dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Solothurner Jugendfilm feiert Weltpremiere

Eine weitere Auffälligkeit im Programm 2014 sind die vielen Kinder- und Familienfilme. Diese werden in Solothurn in einer eigenen Film-Schiene gezeigt. Zum Zug kommt unter anderem «Shana – The Wolf’s Music» des Solothurner Regisseurs Nino Jacusso. Seine Verfilmung des Jugendbuchs von Federica de Cesco feiert in Solothurn Weltpremiere.

Auch der Aargau ist an den Filmtagen prominent vertreten, unter anderem mit dem in Schinznach Bad aufgewachsenen Filmemacher Alain Gsponer. Dessen Spielfilm «Akte Grüninger» über den St. Galler Polizeikommandanten, der Ende der 1930er Jahre jüdische Flüchtlinge in die Schweiz schleuste, wird am 23. Januar der Eröffnungsfilm sein an den Solothurner Filmtagen.

Filme fast rund um die Uhr

Eine augenfällige Neuerung an den Filmtagen sind die Filmnächte. Neu beginnen einige Filmvorführungen kurz vor Mitternacht. Gezeigt wird Blutiges und Makaberes aus Schweizer Mystery-Thrillern.

Filmtage-Direktorin Seraina Rohrer: «Wir haben uns gedacht: Warum nicht auch die Nacht aktivieren, damit man von morgen früh bis abends spät im Kinosaal sitzen kann?» Wer im Januar nach Solothurn kommt, wird also möglicherweise gar kein Hotelbett mehr brauchen.

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 17:30 Uhr auf Radio SRF 1.