Zum Inhalt springen

Solothurner Schulen Positives Echo für Integrative Schule

Knabe im Unterricht.
Legende: In den Solothurner Schulen sollen künftig auch lernschwache Schüler integriert werden. Imago

Die Solothurner Parteien stehen der definitiven Einführung der integrativen Schule mehrheitlich positiv gegenüber. In der Antwort auf die Vorlage der Regierung gibt es einzig kleinere Kritikpunkte. FDP, CVP, SP und Grüne befürworten grundsätzlich die Einführung.

Die SVP ist ebenfalls nicht kategorisch dagegen, möchte aber den Gemeinden die Möglichkeit erhalten, sich gegen die Integrative Schule auszusprechen. Positiv aufgenommen wird von allen Parteien, dass die Schulen einen gewissen Spielraum erhalten sollen.

Dabei geht es um Lektionen, die für die Spezial-Förderung von Kindern vorgesehen sind. Bei diesen können die Schulen selber bestimmen wie sie sie organisieren wollen. Das können beispielsweise gewisse Stunden abseits der Normalklasse sein.

Kritik gibt es von SVP und FDP an der Tatsache, dass die Regierung eine Lektion mehr als im Probebetrieb zahlen möchte. Dies sei zu teuer, finden die beiden Parteien.

Die Vorlage kommt nun noch ins Kantonsparlament. Stimmt der Kantonsrat der Vorlage zu, wird die Integrative Schule auf das Schuljahr 2018/19 definitiv eingeführt.